Grundschule Kissing

Schuljahr 2009/2010

 
15.09.2009 Frau Dorr wird Sekretärin an der Grundschule.
   
01.03.2010 Rektorin Frau Ingrid Hillenbrand wird zur Schulrätin in Aichach befördert. Konrektorin Frau Carola Zankl leitet die Schule kommisarisch bis zum Schuljahresende.
  ingridkl
   
09.07.2010 Festakt zum Abschluss der energetischen Sanierung
  nergiepasskl
30.07.2010 Frau Carola Zankl wird verabschiedet, sie wird Rektorin an der Grundschule Eurasburg.
  carola 18.05kl
23.1.2010

Frau Gebhard, die langjährige Sekretärin, wird verabschiedet.

 

gebhard_18.05.09_kl


Schuljahr 2010/2011

 01.08.2010

Zu Beginn der neuen Schuljahres 2010/2011 wird Herr Hermann Kollmansperger Rektor der Schule.

Frau Barbara Hiedeis übernimmt das Amt der Konrektorin.

     

-           Benefizaktion: Weihnachtstrucker – Eine Hilfsaktion der Johanniter

-           Faschingsspektakel in der Aula

-           Großes Schulmusical in der Mehrzweckhalle: „Der Hasspatzfant“ mit mehr als 150 Mitwirkenden

-           Frau Trabert, Frau Münch und Frau Koller und unsere Schulsekratärin, Frau Gebhardt, verabschieden sich in den Ruhestand.

-           Ganztagsklasse: Rektor Kollmansperger stellt im Gemeinderat das Konzept für eine gebundene Ganztagesklasse vor. Der Gemeinderat gibt

        Grünes Licht.

  

Schuljahr 2011/2012

 

-           Schwerpunkte zum Jahresthema Mathematik:

  Mehrere Fortbildungsveranstaltungen zum Jahresthema, Anschaffung von Lernmedien, Teilnahme am Känguru-Wettbewerb,

  Mathematik in der Kirche

-           Projekttag: Eltern und Kinder knobeln gemeinsam

-           Pausenhofaktion: Anlegen eines Beetes für Schulgarten und Ganztag

-           Benefizaktion im Advent zugunsten der Johanniter (Weihnachtstrucker)

-           Faschingsparty des Elternbeirats

-           An Ostern binden die Kinder Palmbuschen und verzieren Osterkerzen.

     
  

-           Ein Ganztageszug wird geboren

        

a)     Wesentliche Merkmale der Ganztagesklasse:

-        Ganztägiger, durchgehend strukturierter, verpflichtender Aufenthalt in der Schule von Montag bis Donnerstag jeweils von 7.45 Uhr bis 16.00 Uhr (erste Klasse bis 15.30 Uhr) im festen Klassenverbund

-         Die Gemeinde Kissing stellt als Kooperationspartner das Personal für die Betreuung der Kinder in der unterrichtsfreien Zeit.

-         Das gemeinsame Mittagessen ist für alle Kinder verpflichtend.

-         Eine Betreuungsmöglichkeit ist auch am Freitagnachmittag bis 16.00 Uhr möglich.

-         12 zusätzliche Lehrerstunden für Studierzeiten, Übung und individuelle Förderung

-         Der Pflichtunterricht wird auf Vormittag und Nachmittag verteilt

-         Vormittägliche und nachmittägliche Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler stehen in einem konzeptionellen Zusammenhang

-         Rhythmisierter Unterricht mit gemeinsamem Mittagessen, Ruhe-, Bewegungs- und Spielphasen wann immer möglich an der frischen Luft auf

         dem Erlebnispausenhof

-         Zusatzangebote wie Instrumentalunterricht, Sportangebote, kreative und handwerkliche Gestaltungsmöglichkeiten, soziales Lernen und vieles

         mehr

-          Zusätzliches Personal durch externe Betreuerinnen, Studenten und Praktikanten

 

 

b)     Aller Anfang ist bekanntlich schwer, und so ist auch das erste Jahr in der Ganztagesklasse keinesfalls einfach. Frau Rolle und Frau Eder müssen Pionierarbeit leisten und so manche unliebsame Erfahrungen machen. Vieles, was wir uns so schön ausgemalt hatten, erweist sich als Stolperstein, z.B. die Idee, das Mittagessen im benachbarten Seniorendomizil Haus Gabriel einzunehmen. Jung und Alt sollten sich näherkommen und gegenseitig ergänzen, der Speiseraum und die dortige Küche haben genügend Kapazitäten. Eigentlich ideal.

 

 

 

 

 

Doch haben wir nicht damit gerechnet, dass der Kinderlärm bei den Senioren auf Widerstand stoßen würde. Nach fünf Unterrichtsstunden sind die Kleinen nicht mehr zum Stillsitzen zu motivieren. Vor allem die „Schnellesser“ hält es nicht mehr auf den Stühlen. Sie toben ihren Bewegungsdrang aus und so ist die Mittagsruhe im Seniorendomizil bald gestört. Auch das viermalige An- bzw. Ausziehen von Schuhen und Anorak, das Anstellen und das sichere Überqueren der Straße baut Aggressionen bei den Kindern auf und nimmt ihnen letztendlich ein erhebliches Stück Freizeit.

Im Februar 2012 beschließen wir daher, das Mittagessen zwar weiterhin vom Haus Gabriel zu beziehen, aber in den Räumen der Mittagsbetreuung einzunehmen. Mit diesem Schritt räumen wir einen riesigern Stolperstein im Aufbauprozess der Ganztagesbetreuung aus dem Weg. Die Kinder brauchen sich nicht mehr umzuziehen und können trockenen Fußes direkt zum Mittagessen gehen. Die Schnelleren brauchen nicht mehr auf die Genießer zu warten, sondern dürfen in den Räumen der Mittagsbetreuung oder im Freien spielen und ihre Freizeit aktiv gestalten.


  

Schuljahr 2012/2013

 

-           Jahresthema: Technik und Handwerk

  Fortbildungen und Workshops zum Jahresthema, Gründung einer Technikgruppe, Technikprojekte in den Klassen und im Fachunterricht,

  Experimentieren und Forschen an der UNI Augsburg,

-           Techniktag: Schauen – Bauen - Staunen

-           Förderverein wird gegründet

-           Benefizaktion im Advent zugunsten der Meringer Tafel

-           Teilnahme am EU-Fruchtprogramm:
  Seit dem Frühjahr 2013 versorgt uns Herr Stegmann (EDEKA) jeden Dienstag mit frischem Obst

-           Der Faschingsball findet zum ersten Mal in der Mehrzweckhalle statt. Die Organisation liegt jetzt in der Hand des neugegründeten Fördervereins

-           An Ostern binden die Kinder Palmbuschen und verzieren Osterkerzen.

-           Großes Schultheater in der vollbesetzten Mehrzweckhalle:
  Otto und die Flugmaschine

-           Eltern und Kinder bauen 30 Cajons

 

 

-           Unser Verkehrsübungsplatz hat ausgedient. Künftig werden unsere Kinder im neuen Verkehrsübungsplatz in Friedberg unterrichtet.

-           Alternative Bundesjugendspiele und Ballsporttage

-           Die Schule bekommt drei Smartboards

-           Frau Helberg verabschiedet sich in den Ruhestand.

     

Copyright © 2013. All Rights Reserved.