Grundschule Kissing

Gelungene Faschingsparty

Viel zu schnell verflogen zweieinhalb Stunden Faschingsvergnügen pur, und am Ende konnten alle zufrieden sein, allen voran das Organisationsteam des Fördervereins. Nicht nur Käpt’n Louis (der Zauberer und Animateur) verstand es ausgezeichnet, durch seine hervorragende Musikauswahl und magischen Zauberkunststücke die Grundschulkinder in seinen Bann zu ziehen, auch die angebotenen Spielestationen sorgten für Spaß und Unterhaltung bei den Kindern.

  

Einen Volltreffer landete auch die Kostüm- und Maskenprämierung. Es war gar nicht einfach, unter all den Prinzessinnen, Bauchtänzerinnen, Vampiren, Cowboys und Hexen die Jahrgangsstufenschönsten herauszufinden.

     

Dass unermüdliches Tanzen, Singen und lautstarke Anfeuerungsrufe auch hungrig und durstig machen, liegt auf der Hand, jedoch hatte das Organisationsteam vorgesorgt und genügend Häppchen, Muffins, Kuchen und andere Köstlichkeiten vorbereitet. Schließlich sollte ja niemand hungern und dürsten. Traditionell gab es zum Ende der rundum bestens gelungenen Veranstaltung wieder einen Regen von Bonbons, Popcorn und anderen Süßigkeiten.

       

       

 

Adventszeit in unserer Schule

Unter dem Motto "Ein Stern für andere sein" gestaltete unsere Schule dieses Jahr ihre Adventszeit.

Zu Beginn der Adventszeit trafen wir uns in der Aula mit unseren selbst gebastelten Adventskränzen. Wir sangen Lieder und hörten uns Geschichten an, wie man ein Stern für andere werden kann. Jede Klasse bekam ein Körbchen mit vielen gelben Sternen. In den nächsten Wochen überlegten sich die Schüler, wie sie in ihrem Alltag Licht in das Leben anderer Menschen bringen können und schrieben ihre Ideen auf die gelben Sterne, die sie in der Aula der Schule aufhängten.

  

Schon bald füllte sich die leere blaue Wand mit vielen Sternen, auf denen zu lesen war, wie ein Kind einem anderen geholfen hat oder wie es Licht in das Leben eines anderen Menschen gebracht hat. Einmal in der Woche trafen wir uns zum gemeinsamen Adventssingen in der Aula.

     

Weiterhin beteiligte sich die ganze Schule an einer Spendenaktion für ein Hotelprojekt des Vereins "einsmehr". Dabei sollen 25 attraktive Arbeitsplätze geschaffen werden, die Hälfte davon für Menschen mit einer Behinderung. So fand in den Wochen vor Weihnachten an der Schule ein caritatives Basteln statt. Lehrer und Eltern spendeten Material und die Schüler gaben eine Geldspende.

Am letzten Schultag vor den Ferien fand dann unsere Weihnachtsfeier in der Mehrzweckhalle statt. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Orff-Gruppe, dem Schulchor und den Gitarrenschülern. Die Klassen 1e und 2a zeigten einen Lichtertanz und einen Hirtentanz aus Bolivien.

  

Zum Abschluss überreichten unsere Schüler den Seniorinnen und Senioren, die uns beim Basteln unserer Adventskränze und Adventsgestecke geholfen haben, ein kleines Weihnachtsgeschenk. Rektor Hermann Kollmansperger übergab Frau Lange vom Verein "einsmehr" die 1200 Euro, die bei unserer Spendenaktion zusammen kamen.

 

Unsere geamte Schulfamilie wünscht Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Ferien mit viel Zeit für die Familie und viel Glück und Gesundheit für das Jahr 2018!

Weihnachtliche Spendenaktion für den Verein "einsmehr"

 

Unter dem Motto "Ein Stern für andere sein" gestaltete unsere Schule dieses Jahr die Adventszeit. Die Schüler überlegten sich, wie sie in ihrem Alltag Licht in das Leben anderer Menschen bringen können und schrieben ihre Ideen auf gelbe Sterne, die sie in der Aula der Schule aufhängten. Weiterhin beteiligte sich die ganze Schule an einer Spendenaktion für ein Hotelprojekt des Vereins "einsmehr". Dabei sollen 25 attraktive Arbeitsplätze geschaffen werden, die Hälfte davon für Menschen mit einer Behinderung.

So fand in den Wochen vor Weihnachten ein caritatives Basteln statt. Lehrer und Eltern spendeten Material und die Schüler gaben eine Geldspende. So kamen insgesamt 1200 Euro für das Projekt zusammen. Das Geld wurde Frau Lange vom Verein "einsmehr" durch Rektor Hermann Kollmansperger auf der Weihnachtsfeier der Schule überreicht.

Viele herzlichen Dank an alle engagierten Eltern und Lehrer, die sich an unserer Aktion beteiligt haben.

Senioren gestalten mit Grundschülern Adventskränze und Gestecke

 

Es ist eine gute Tradition an unserer Schule, dass vor dem Advent die Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung einiger Seniorinnen aus Kissing Adventskränze für das Klassenzimmer und das Schulhaus, sowie kleine Adventsgestecke für zu Hause herstellen. Weil dieses Angebot in den letzten Jahren von immer mehr Klassen wahrgenommen wurde, brauchte das Team personelle Unterstützung. Es halfen einige Omas und Opas der Grundschüler und trugen somit dazu bei, Traditionen zu pflegen und an die Kinder weiterzugeben. Die Unkosten für das Projekt übernahm der Förderverein, wofür wir uns ganz herzlich bedanken. 

So zieren jetzt viele bunte Adventskränze unsere Klassenzimmer, Lehrerzimmer, Sekretariat und das Schulhaus. Die kleinen Gestecke schmücken noch vorübergehend die Klassenzimmer, bis sie zu Hause bei den Kindern einen besonderen Platz bekommen.

 Michael Endes Momo am Stadttheater Augsburg

 Am 16. Novemer besuchten die zweiten, dritten und vierten Klassen das Theaterstück Momo in Augsburg.

Für Schauspielerin und Regisseurin Jule Kracht ist es in ihrer Inszenierung wichtig, dieses empathische und noch so unerfahrene Publikum nachhaltig zu erreichen, begeistern, berühren und in die Welt der Kunst einzuführen. Wie viel Kunstverständnis kann man den jungen Zuschauern zutrauen, wie viel Wirklichkeit zumuten, wie viel Erfahrung mit ihnen teilen? Jule Kracht inszenierte die spannende Reise des Mädchens Momo als Theatererlebnis für Menschen ab acht in der Vorweihnachtszeit und stellt darin die Frage, was der eigenen Lebenszeit Sinn verleiht. Kindgemäß und nicht überfordernd erfuhren unsere Schüler und Schülerinnen in Zeiten von immerwährender Beschleunigung, Dauererreichbarkeit, Digitalisierung und Burnout, dass Zeit eben doch keine Währung ist.

Bildergebnis für Momo Stadttheater AugsburgAuf einmal ist sie da und lebt im Amphitheater der kleinen Stadt: Momo. Aus der Zeit gefallen, ein wunderliches Mädchen, das sofort alle Herzen der Einwohner erobert, denn sie kann eines ganz einmalig: zuhören. Und so findet Momo schnell viele Freunde. Doch dann ziehen dunkle Nebelschwaden auf, denn die grauen Herren treiben ihr Unwesen und überreden alle Menschen, Zeit zu sparen. Schon bald wandelt sich alle Fröhlichkeit in eine hektische Arbeitswelt. Nur Momo scheinen die grauen Herren nichts anzuhaben – und genau deshalb sind sie hinter ihr her. Zum Glück kann die Schildkröte Kassiopeia das Mädchen rechtzeitig zu Meister Hora in Sicherheit bringen, der Momo die Geheimnisse der Zeit lehrt. Doch die grauen Herren geben nicht auf und es beginnt ein spannendes Wettrennen, nicht gegen, sondern um die Zeit selbst! 

 

Copyright © 2013. All Rights Reserved.