Grundschule Kissing

Aufgaben des Elternbeirates

  logo eigen

Aufgaben der Klassenelternsprecher und des Elternbeirats

 

Vorwort

Eltern und Elternvertreter können zu einer guten, kommunikativen Atmosphäre an der Schule ihres Kindes beitragen, indem sie sich engagieren. Wir möchten Ihnen mit diesem Überblick zeigen, welche Mitsprache- und Mitwirkungsmöglichkeiten sich auf der Ebene der Klasse (als Elternklassensprecher) und der Schule (im Elternbeirat) ergeben.

Wir als Klassenelternsprecher als auch Mitglied im Elternbeirat sehen uns als Mittler zwischen Ihnen als Eltern und der Grundschule Kissing.

Besonderheit an unserer Schule ist, dass in ca. 5 Sitzungen während eines Schuljahres nicht nur der Elternbeirat mit der Schulleitung über aktuell anstehende Dinge/ Projekte spricht, sondern dass auch die einzelnen Klassenelternsprecher/ -vertreter zu der jeweiligen Sitzung eingeladen sind. Dies ermöglicht eine gute Kommunikation zwischen allen Ebenen.

 

Aufgaben der Klassenelternsprecher[1]

 

Ø  Die Klassenelternsprecher (KES) nehmen lt. Gesetz die Interessen der Eltern der Schüler einer Klasse wahr. Deshalb halten die KES durch Veranstaltungen und Mitteilungen (z.B. Elternbriefe) engen Kontakt zu den Eltern.

Ø  Die jeweiligen Klassenleiter informieren die KES von sich aus über alles, was im Bereich Unterricht und Erziehung vom allgemeinen Interesse für Eltern ist und geben bei Bedarf Auskunft.

Ø  Die Wahl der Klassenelternsprecher (KES) erfolgt jeweils für ein Schuljahr durch die einzelnen Eltern.

Aufgaben des Elternbeirates[2]

Der Elternbeirat wird aus dem Kreis der Klassenelternsprecher (nicht der Vertreter) ebenfalls für ein Schuljahr gewählt. Je nach Schulgröße besteht er aus einem/ einer Vorsitzenden, dem Stellvertreter resp. Stellvertreterin sowie weiteren Mitgliedern. Im Schuljahr 2014/2015 bestand der Elternbeirat aus 8 Mitgliedern. zzgl. einem Ersatzmitglied.

Die einzelnen Aufgaben[3]/ Rechte und Pflichten sind

Ø  Pflicht zur Zusammenarbeit

Ø  Mitbestimmungsrechte

Ø  Mitwirkungsrechte

Ø  Veranstaltungen des Elternbeirates

Ø  Anregungen durch die Eltern

Diese gesetzlich festgelegten Punkte sollen „das Vertrauensverhältnis zwischen den Eltern und den Lehrkräften“ vertiefen.

Was bedeutet das für die Praxis? Wie wird dieses in der Grundschule Kissing gelebt?

Ø  Wie oben bereits erwähnt sind die regelmäßigen Sitzungen des Elternbeirates mit der Schulleitung auch für die einzelnen Klassenelternsprecher / -Vertreter offen.

Ø  Durch diese regelmäßigen Sitzungen wird der Elternbeirat über aktuell anstehende Projekte der Schule zeitnah informiert.

Ø  Unterjährig erfolgt ein stetiger Informationsaustausch zwischen dem Elternbeiratsvorsitz und der Schulleitung.

Ø  Der Elternbeirat hat das Recht auf Mitbestimmung [4]

o   u.a. die Einführung des Lernentwickungsgesprächs für die 1. und 2. Klassen

o   bei der Festlegung der Grundsätze zur Durchführung von Veranstaltungen der Schule

o   bei der Einführung von Schulversuchen (z.B. Inklusion)

Ø  Auch hat der Elternbeirat ein Recht auf Mitwirkung [5]

o   z.B. bei der Entscheidung über die Einführung zugelassener/ nicht zugelassener Lehrmittel an der Schule

o   bei besonders einschneidenden Ordnungsmaßnahmen kann der Elternbeirat mitwirken oder zur Abgabe einer Stellungnahme aufgefordert werden.

Ø  Wir als Elternbeirat unterstützen die Schule bei Veranstaltungen, z.B. stellen wir bei der jährlichen Schuleinschreibung durch Kaffee und Kuchenverpflegung eine angenehme Atmosphäre für die künftigen Erstklass-Eltern her und ermöglichen bereits hier eine weitergehende Information über die Schule.

Ø  Jährlich stattfindende Projekttage werden durch die Organisation des Rahmenprogramms (Verpflegung nicht nur der Eltern, sondern auch der Kinder/ Unterstützung der Lehrkräfte/ Flohmarkt) zu einem „runden“ Erlebnis für Kinder und deren Familien.

Ø  Über die Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Grundschule Kissing führt der Elternbeirat eigenständig Veranstaltungen durch.

Ø  Der Elternbeirat ist nicht weisungsgebunden.




[1] Aufgaben und Wirkungsmöglichkeiten Art. 65 Abs. 2 BayEUG

[2] Quelle: „Schule und Familie“ akt. Fassung vom August 2014 Bayer. Staatsmin. für Bildung und Kultus.

[3] Art. 65 Abs. 1 BayEUG

[4] Aufzählung nicht abschließend

[5] Aufzählung nicht abschließend

 

 

zurück zur Übersichtsseite der Elternvertretung

 

Copyright © 2013. All Rights Reserved.